facebook-likehamburgerlupeoverview_iconoverviewplusslider-arrow-downslider-arrow-leftslider-arrow-righttwitter
10. September 2022 - 08. Januar 2023

Empowerment: eine Kunstausstellung fordert feministische Zukünfte

Ausstellung

Es ist 2022 und trotz Jahren der Aufklärungsarbeit, Revolutionen und emanzipatorischer Kämpfe verdienen Frauen nach wie vor weniger als Männer, Minderheiten werden marginalisiert und Angehörige der LGBTQ+ Community vielerorts verfolgt. Menschen werden aufgrund von Geschlecht, sexueller Orientierung, race oder anderen sozialen Konstrukten diskriminiert und strukturell benachteiligt. Das sind nur einige der Missstände, auf die die Ausstellung Empowerment. Kunst und Feminismen im Kunstmuseum Wolfsburg aufmerksam machen will.

Empowerment möchte aber nicht nur auf Missstände aufmerksam machen. Die Künstler:innen und Kuratorinnen nehmen die Ausstellung zum Anlass, einen aktuellen und umfassenden Einblick zu bieten, wie Künstler:innen im 21. Jahrhundert mit Herausforderungen umgehen und welches emanzipatorische Verständnis ihren Arbeiten zugrunde liegt.

Feministische Zukünfte

“Ja, wir wollen, dass alle Menschen die gleichen Rechte und Chancen haben! Ja, wir wollen mit Kunst das Bewusstsein schärfen und nachhaltig wirksame Begegnungen ermöglichen! Ja, wir wollen einen Beitrag für Gleichstellung leisten und an den Rand gedrängte oder von Diskriminierung betroffene Menschen ermutigen und empowern.” So lauten die Forderungen der Künstler:innen, die sich übrigens sicher sind, dass die Welt wäre eine bessere wäre, wenn wir alle Feminist:innen wären – ‘We should all be feminists!’ (C. N. Adichie).

In diesem Sinne versammelt die Ausstellung diverse feministische und progressive Methoden, die als Lösungsansätze für mögliche Wege aus den globalen Krisen verstanden werden. Ausgestellt werden mehr als 100 künstlerische Positionen aus 50 verschiedenen Ländern und allen Kontinenten. Die Arbeiten teilen sich auf sieben Themenfelder auf: Protest & Empowerment, Gender & Identity, Herstories & Other Narratives, Desired & Violated Bodies, Labour of Care, Planetary Challenges, Feminist Futures.

Neben Künstler:innen aus aller Welt wird die Ausstellung von verschiedenen Kollektiven mitkuratiert, die aus den unterschiedlichsten Ecken der Welt stammen.

Zur Ausstellung erscheint in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) eine umfangreiche Publikation, die weit über die Ausstellung hinausreicht: Empowerment. Kunst und Feminismen mit Text- und Interviewbeiträgen von rund 50 internationalen Wissenschaftler:innen, Künstler:innen und Kurator:innen.

Begleitet wird die Ausstellung von verschiedenen Einzelveranstaltungen, Gruppenaktivitäten und Führungen. Eine Anmeldung ist vorerst nicht erforderlich. Zu sehen ist die Ausstellung vom 10. 9. 2022 — 8. 1. 2023 im Kunstmuseum Wolfsburg, nähere Informationen sowie das gesamte Programm findet ihr hier.

Weitere anstehende Veranstaltungen