facebook-likehamburgerlupeoverview_iconoverviewplusslider-arrow-downslider-arrow-leftslider-arrow-righttwitter

Co-Living – Warum werden ungewöhnliche Wohngemeinschaften immer beliebter?

Warum wohnen Menschen eigentlich zusammen? Es gibt weit mehr interessante Wohnkonzepte als nur die zweckmäßige Wohngemeinschaft um Miete zu sparen. Wir haben uns umgehört und sogar einen Tipp, wie du für dich und deine WG eine Finanzspritze gewinnen kannst.

Wohngemeinschaften sind nur etwas für konsequent einkommensschwache Studenten? Mit diesen verstaubten Stereotypen rund um Wohngemeinschaften in Deutschland wollen wir aufräumen. Denn es gibt heutzutage verschiedenste Gründe, warum Menschen auf engem Raum zusammenziehen. 

Mitte des Jahres wurde erhoben, dass über 4,89 Millionen Menschen in Deutschland in einer Wohngemeinschaft wohnen. Das geläufigste Konzept einer Wohngemeinschaft in Deutschland ist die sogenannte Zweck-WG. Dabei teilen sich Studenten oder junge Berufstätige eine Wohnung, um Unterhaltskosten zu sparen. Auch berufliche Pendler finden sich in Städten zu Wohngemeinschaften zusammen oder auch Unternehmer, um sich gegenseitig zu inspirieren. Aber auch Menschen, die gemeinschaftliche Unterstützung suchen, finden sich auf die Art zusammen. So gibt es beispielsweise Frauen-WGs, Alleinerziehenden-WGs, Senioren-WGs oder therapeutisch betreutes Wohnen für Menschen mit psychischen Erkrankungen oder körperlichen Einschränkungen. Klar ist: Gemeinschaft tut gut, spart Kosten und unterstützt uns bei sogar bei beruflichen und mentalen Schwierigkeiten. Mittlerweile ist aus dieser Gemeinschaftsidee ein zukunftsfähiges Wohnkonzept entstanden.

WG-Leben bedeutet sich auch gegenseitig in seinen Freiheitsräumen nicht einzuschränken. Nicht immer funktioniert das ohne Konflikte. Foto: Avi Naim

Co-Living – Eine Wohngemeinschaft mit Lösungsansatz

Nachdem Co-Working das letzte Jahrzehnt über einen Hype erlebt hat, ist aus dieser Arbeitsidee ein neues Wohnkonzept entstanden – Co-Living. Bei diesem Gedanke verbindet sich unter anderem das Arbeits- und Privatleben im eigenen Wohnraum. Idealerweise ziehen dabei Freelancer oder Selbstständige mit einer ähnlichen beruflichen Tätigkeit zusammen, schaffen sich in ihrer Wohnung einen Arbeitsbereich und unterstützen sich gegenseitig bei ihren Aufgaben. Doch Co-Living existiert nicht nur unter dem Aspekt einer Arbeitsgemeinschaft. Das Zusammenziehen ermöglicht außerdem das Anschaffen oder Halten eines teuren Lifestyles, den sie sich ohne Mitbewohner nicht leisten könnten. So ist das Apartment mit Pool, der traumhafte Loft Space mit Fitness-Studio oder die Designer-Wohnung mit Dachterrasse in greifbarer Nähe. 

Ein ähnliches Co-Living Konzept gibt es auch für Studenten, eingeführt von verschiedenen Unternehmen. Die Wohnhäuser bieten zentrale, moderne WG-Zimmer, in denen man allein, aber gleichzeitig als Teil einer Gemeinschaft leben kann. Zusätzlich finden wöchentlich Events statt, um die Studenten untereinander zu Vernetzen. In Berlin eröffneten in den letzten Jahren mehrere Wohnkonzepte dieser Art. 

Community ist also der zentrale Begriff, wenn es um Co-Living geht. Während die Nutzung von Social Media uns immer weiter von unserer Außenwelt isoliert, suchen besonders junge Menschen nach Gemeinschaft. So überrascht es nicht, dass für viele Menschen Co-Living eine attraktive Alternative zum alleine Wohnen ist. Wir sind gespannt, welche weiteren Formen des Zusammenlebens die Zukunft hervorbringen wird. 

Hast du Lust auf eine Finanzspritze für dein WG-Leben? 

Die Deutsche Bank hat sich eine Challenge für euch überlegt, durch die ihr eine Finanzspritze für eure WG erhalten könnt! Foto: Deutsche Bank.

Als Student oder Berufsanfänger ist man nicht selten knapp bei Kasse. Die Deutsche Bank hat daher die Idee, dich und deine WG mit ihrer WG-Challenge zu unterstützen. Dabei könnt ihr einen Mietzuschuss für alle Mitbewohner eurer WG in Höhe von 5.000 € gewinnen! Außerdem werden von euch professionelle Portraitvideos in eurer WG erstellt, die später auf den Deutsche Bank Kanälen ausgespielt wurden. 

Wie du an der WG-Challenge Teilnimmst:

Verrate der Deutschen Bank durch den Posten eines Beitrags oder einer Story auf Instagram, was dich und deine WG so besonders macht. Verwende dabei einfach den Hashtag #DeutschlandsbesteWG und verlinke den Deutsche-Bank-Account (@deutschebank).

Die Teilnahme ist möglich vom 23. September bis 07. November 2019, 23:59 Uhr.

Nach Ende des Gewinnspiels wird der Gewinner ermittelt und auf der Instagram-Seite der Deutsche Bank AG in einem separaten Beitrag sowie auf der zugehörigen Website bekannt gegeben.

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Abonniere jetzt den Qiio-Newsletter

Mein Kommentar

6 + 1 =