facebook-likehamburgerlupeoverview_iconoverviewplusslider-arrow-downslider-arrow-leftslider-arrow-righttwitter
Foto: Søren Solkær

Foto: Søren Solkær

Ein Tattoo verbindet 61 Menschen zu einem Kunstwerk für den Weltfrieden

Eine neue Initiative der Reise-Suchmaschine Momondo erschafft ein poetisches Sinnbild für eine Welt, die durch Reisen zu mehr Frieden und Einheit findet.

Reisen klärt auf, fordert uns heraus und erweitert unseren Horizont. In einer globalen Umfrage fand die Suchmaschine Momondo heraus, dass 49 Prozent der Befragten der Meinung sind, dass wir heute anderen Kulturen gegenüber weniger tolerant sind, als noch vor 5 Jahren. Dieses Ergebnis bewegte den Anbieter dazu, eine außergewöhnliche Kampagne mit dem Namen The World Piece ins Leben zu rufen.

Bei dieser Initiative lud Momondo Menschen aus der ganzen Welt dazu ein, Teil eines gemeinsamen Kunstwerks zu werden. Ein kollektives Tattoo welches alle 61 Teilnehmer miteinander verbindet.  

Foto: Søren Solkær

Nach dem Aufruf Momondos bewarben sich 6.550 Menschen über die Tattoo-Plattform Tattoodo. So kamen nach vier Monaten repräsentativ aus 61 Ländern Menschen zwischen 19 und 70 Jahren zusammen, die bereit waren ihren Rücken tätowieren zu lassen und ihre persönliche Geschichte in dem gleichnamigen Kurzfilm zu erzählen.

Die 61 Tätowierungen hat der Tattoo-Artist Mo Ganji exklusiv für The World Piece entworfen. Sein Stil überzeugt durch die minimalistische Bildsprache. Er hat im Gespräch mit den Teilnehmern die Designs auf die Geschichten der einzelnen Personen abgestimmt. Jedes Tattoos spiegelt so individuell die Biographie der Person wider und ergibt dennoch ein harmonisches Gesamtbild.

The World Piece soll vermitteln, dass die Welt nicht auseinanderfallen wird, solange wir uns trauen, als Menschen in Verbindung zu bleiben. Eine wichtige Botschaft in Zeiten des neuaufkeimenden Nationalismus.

Bezüglich der fortschreitenden Klimaerwärmung muss man diese jedoch auch kritisch betrachten. In der aktuellen Klimakrise für mehr Flugreisen zu werben ist nicht zukunftsorientiert, auch wenn dahinter der Gedanke steht, die Welt zu einen anstatt sie zu spalten. Doch vielleicht wäre genau das eine Idee für Momondos nächste wirksame Kampagne, zum Beispiel wie mehr klimaschonendes Reisen möglich ist.

Nichtsdestotrotz geht The World Piece unter die Haut und trifft den Nerv unserer Generation, in Zeiten einer globalen politischen Verunsicherung unter uns Menschen Einigkeit zu wahren.

Weitere Artikel zum Thema Reisen, findet ihr in unserem Kompendium Reisen als Sinnsuche.

Mein Kommentar