facebook-likehamburgerlupeoverview_iconoverviewplusslider-arrow-downslider-arrow-leftslider-arrow-righttwitter

Weltweit auf Achse, weltweit bezahlen?

Auf Reisen ist der ungehinderte Zugriff auf das eigene Geld besonders wichtig. Woran sollte vor dem Abflug bei der Vorbereitung seiner Zahlungsmittel gedacht werden? Wir haben ein paar wichtige Tipps zusammengestellt. 

Karte gesperrt, Bargeld gestohlen, zu hohe Umtauschraten – gerade auf Reisen nerven  Probleme mit Geld besonders. Beispielsweise, als der Geldautomat in Indonesien kein Bargeld ausspuckte, sondern es mir lediglich vom Konto abzog. Der Automat am Flughafen mich zwar auszahlte, jedoch in einer äußerst frechen Umrechnungsrate und meine Bauchtasche mit frisch abgehobenen Reisegeld in Mexiko mir im Bus gestohlen wurde.

Wäre es nicht erleichternd, überall auf der Welt beim Reisen mit Karte oder Smartphone zahlen zu können? Natürlich gehört es zu der kulturellen Erfahrung, in einem fremden Land mit andersartigen Münzen und Geldscheinen zu hantieren. Doch trotz möglichen Kartenbetrugs hätten Reisende tatsächlich ein paar Sorgen weniger. 

Knapp 2.500 Jahre hat sich das Bargeld wacker in unserer Gesellschaft gehalten und wird nun langsam aber sicher von der Digitalisierung aus unseren Portemonnaies verdrängt. Selbst kleinste Summen werden in Zukunft mit der Karte bezahlt werden. Neben der Kreditkarte setzen Käufer weltweit ebenfalls auf online Bezahldienste wie Google-, Ali- und Apple-Pay. Diese ermöglichen es den registrierten Nutzern ihr Girokonto mit dem Dienst zu verknüpfen und so kontaktlos mit dem Handy zu bezahlen. So kann man auf Reisen momentan eine Mischung aus digitalen und analogen Bezahlmöglichkeiten erwarten. 

Loading

Wo auf der Welt glaubst du kann man am ehesten Bargeldlos bezahlen?

Danke!
Du kannst nur einmal abstimmen.
Bitte wähle eine der Optionen.

Antwort: Kanada.

Mit fremden Währungen hantieren beim Reisen, ist für viele Traveller mittlerweile eher anstrengend Foto: Nick Pampoukidis.

Wie ihr euch auf eine finanziell reibungslose Reise einstellen könnt

Kümmert euch um ein Zahlungsmittel wie eine Kreditkarte, das es euch erlaubt weltweit kostenfrei Bargeld abzuheben und ebenso kostenfrei zu bezahlen. Eine Debitkarte für den Notfall ist zusätzlich von Vorteil, falls ihr eure Kreditkarte sperren müsst oder sie euch geklaut wurde. Informiert euch ebenfalls bei der Botschaft des jeweiligen Landes, über Reiseblogs oder Reiseführer, wie einfach es ist vor Ort Bargeld abzuheben und ob man auch bargeldlos bezahlen kann. Grundsätzlich gilt: Je weniger Bargeld, desto weniger kann einem gestohlen werden. Verstaut nicht alles Geld an einem Ort auf, sondern verteilt es auf euch, euer Gepäck oder dem Hostelsafe. Erkundigt euch ebenfalls nach bekannten Fällen von Kartenbetrug oder ob Diebstahl an der Tagesordnung steht, damit ihr euer Bezahlverhalten im Land anpassen könnt. Bei vielen kleineren Geldautomaten lässt sich bei der Auszahlung zwischen „Direkte Auszahlung“ oder „Umrechnung in Euro“ wählen. Dabei solltet ihr euch immer für “Direkte Auszahlung” entscheiden, da der Automat euch sonst das Geld zu seinen Gunsten über einen selbstgewählten Tauschkurs auszahlt. Ebenfalls wichtig: Den PIN eurer Kreditkarte solltet ihr euch unter einem Decknamen im Handy einspeichern, ebenso die Notfallnummer zum Sperren der Karte. 

Loading

Was nervt dich am meißten am Bezahlen auf Reisen?

Danke!
Du kannst nur einmal abstimmen.
Bitte wähle eine der Optionen.

Das allgemeine Wohl auf Reisen hängt grundsätzlich vom eigenen Geldbeutel ab. Die Fortbewegung von A nach B, das Dach überm Kopf, das Essen auf dem Teller und die Aktivitäten vor Ort – Reisen und Geld ausgeben gehen so täglich Hand in Hand. Umso wichtiger ist es, den Überblick über sein Budget zu behalten und sich ausreichend auf den passenden Umgang mit seinen eigenen Zahlungsmitteln vor Ort zu informieren.

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Abonniere jetzt den Qiio-Newsletter

Mein Kommentar

+ 70 = 78