facebook-likehamburgerlupeoverview_iconoverviewplusslider-arrow-downslider-arrow-leftslider-arrow-righttwitter
Short Q

Capsule Wardrobe – Youtuberin Justine Leconte erklärt den Trend

Nur 30 Teile im Kleiderschrank. Mit dieser Formel überzeugt das Konzept der Capsule Wardrobe momentan viele Konsumenten zu mehr Minimalismus. Wer davon auch noch profitiert: die Umwelt.  

Slow Fashion Designerin und Youtuberin Justine Leconte unterstützt mit Leib und Seele fair produzierte Mode. Daher dreht sich ihr erfolgreicher YouTube Kanal um ihr Leben mit Fair Fashion und das reduzierte, aber qualitativ hochwertige Shoppen von Kleidungsstücken, die man auch noch in 20 Jahren tragen kann. Diese Woche erzählte sie unserer Redaktion, wie sie das spannende Prinzip der Capsule Wardrobe umsetzt. Wir haben sie gebeten, uns und unseren Lesern mehr über die Vorteile des Konzepts zu erzählen.

Die Geschichte der Capsule Wardrobe

Wir haben zuviel Kleidung, die wir nicht brauchen. Das dachte sich die Londonerin Susie Faux bereits in den 70ern. Die Tochter einer Schneiderin eröffnete ihren eigenen Shop namens “Wardrobe”, in dem sie alleinig aufeinander abgestimmte Kleidungsstücke mittlerweile weltweit bekannter Designer kuratierte und machte sich damit einen Namen. In diesem Shop vermittelt sie Frauen in London bis heute ihr Capsule Wardrobe Konzept. Unter diesem Begriff brachte wenige Jahre später auch die berühmte New Yorker Designerin Donna Karan ihre “7 Easy Pieces” Kollektion heraus, wodurch das Prinzip der Welt bekannt gemacht wurde. Die Zauberformel: wenige Kleidungsstücke zu besitzen, die miteinander harmonieren und wahlweise nur durch Basics ergänzt werden.

So richtet man seine Capsule Wardrobe ein

Für die anstehende Jahreszeit wählt man 20-40 Kleidungsstücke aus der bereits vorhandenen Garderobe aus, und kreiert damit die Capsule Wardrobe. In der Regel umfasst eine Capsule Wardrobe Oberteile (Tops, T-Shirts, Pullover etc.), Hosen, Kleider, Röcke, Jacken und Schuhe. Nicht zur Capsule Wardrobe zählen Unterwäsche, Schmuck, Sport- und Badebekleidung und Taschen. Dabei ist es wichtig, auf eine harmonische Farbauswahl zu achten, die das Kombinieren der Kleidung erleichtert. Beispielsweise ist die Farbe der Hosen schwarz und die Farbe der Oberteile weiß und blau. Die Farben sollten aus einer Farbfamilie kommen (zb blau – weiß), oder Kontrastfarben bilden (zb. blau – gelb). Alles, was nicht in die Capsule Wardrobe passt, wird für 3 Monate verstaut. Falls man es nach dieser Zeit nicht vermisst, kann es getrost verkauft werden.

Wie hilft die Capsule Wardrobe unserer Umwelt?

Tausende Liter Wasser für ein Kilogramm Baumwolle, fossile Energieträger die zur Herstellung künstlicher Fasern verbrannt werden und die Reisewege von tausenden Tonnen Kleidungsstücken zum Verbraucher – die Liste der Umweltsünden ist lang. Den Verbrauch von Unmengen an Ressourcen in der Modeindustrie unterstützen wir durch gedankenloses Shoppen billig produzierter Ware, die nur wenige Monate Bestand hat.

Die Gegenbewegung zu dieser Fast Fashion nennt sich Slow Fashion. So will die Slow-Fashion-Bewegung mit ausgezeichneter Qualität der Kleidungsstücke, umweltschonender Produktion und Fairness für Verbraucher und Produzenten ein Zeichen setzen. Eins der Merkmale der Slow Fashion ist die Reduktion der eigenen Garderobe. Die Capsule Wardrobe ist eine Methode, die dabei hilft.

Wenn man Kleidung kauft, dann nachhaltig

Die Capsule Wardrobe lehrt uns, nicht ständig links und rechts billige Fast-ashion-Ware zu kaufen, sondern uns allein auf die Teile zu beschränken, die wir wirklich tragen. Der Clou besteht nicht nur darin, seinen Kleiderschrank zu reduzieren, sondern ebenfalls festzustellen, dass diese 30 essentiellen Kleidungsstücke für eine schöne Garderobe mehr als genug sind. Da die Teile alle drei Monate ausgewechselt werden, ist es wichtig, in nachhaltige Kleidung guter Qualität zu investieren. Das ist schließlich eins der wichtigsten Konzepte der Capsule Wardrobe. Man braucht nicht viel, aber gut und fair Produziertes. Eine Capsule Wardrobe ist nicht nur nachhaltig, sondern auch befreiend. Ganz nach dem Motto des Minimalismus: Du bist nicht dein Besitz.

Wird noch ein wenig Hilfe bei der Kleiderwahl benötigt? Justine Leconte erklärt in ihren YouTube Videos nicht nur, welche Teile unbedingt in eine Capsule Wardrobe gehören, sondern auch wie man diese am modischsten kombinieren kann. Mehr Tipps und interessante Infos über Slow Fashion und die Capsule Wardrobe gibt’sauf ihrem YouTube Kanal.

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Abonniere jetzt den Qiio-Newsletter