facebook-likehamburgerlupeoverview_iconoverviewplusslider-arrow-downslider-arrow-leftslider-arrow-righttwitter
Short Q

Bauhaus Wettbewerb sucht visionäre Köpfe

Dieses Jahr feiert die deutsche Kulturszene 100-jähriges Bauhaus-Jubiläum. Dazu veranstaltet die Initiative Deutschland – Land der Ideen einen Wettbewerb, der sich international an alle Kreativen richtet, die Lust haben weltweit unsere wirtschaftliche und ökologische Zukunft mitzugestalten.

Der Architekt Walter Gropius, der 1919 das Staatliche Bauhaus als Kunstschule in Weimar gründete, stand der Sinn nach Revolution. Passend zur Aufbruchstimmung nach Ende des Ersten Weltkriegs wollte er etwas Neues schaffen. Seine Vision: den modernen Menschen mit Funktion und Effizienz prägen.

“Architekten, Bildhauer, Maler, wir alle müssen zum Handwerk zurück!”, erkannte Gropius. So wurde das Kunsthandwerk wiederbelebt. Die Veränderungen der Bewegung war bis in die Kunst, Musik und Architektur dieser Zeit zu spüren. Ganz in diesem Revolutionsgedanken steht auch das diesjährige Jubiläum: “Die Welt neu denken.” Wir wissen, dass wir umdenken müssen, wenn wir uns zukünftig einen lebenswerten Lebensraum erhalten wollen. 100 Jahre später wird es daher Zeit für eine weitere Revolution.

Der Revolutionsgedanke des Bauhaus in 2019

Anlässlich des Jubiläums ruft die Initiative Deutschland – Land der Ideen als offiziellen Programmpunkt des bundesweiten Bauhausverbundes zu einem Kreativwettbewerb auf. Die Standortinitiative wurde 2005 mit dem Ziel gegründet, im In- und Ausland ein positives Bild Deutschlands zu vermitteln und seine wirtschaftlichen, sowie forschungsbezogenen Stärken zu betonen. Im Zuge des Jubiläums suchen sie daher mit Beyond Bauhaus – Prototyping the Future nach Kreativen aus der ganzen Welt, die Lust haben, am Wettbewerb teilzunehmen und eine bessere Zukunft zu gestalten. Das Bauhaus-Jubiläum wird damit nicht nur erlebbar, sondern auch zur Plattform für neue Ideen.

Worum geht es bei Beyond Bauhaus?

Im Kontext der Feierlichkeiten will das Motto des Jubiläumsjahres „Die Welt neu denken“ an die Aufbruchsstimmung und den kreativen Geist der Bauhaus-Künstler*innen anknüpfen. Dafür wird nach wegweisenden Gestaltungskonzepten gesucht, die Antworten auf wichtige soziale und ökologische Fragen unserer Zeit bieten. Es sollen dabei folgende, Themen angesprochen werden: Wie werden unsere wachsenden Städte zu gesünderen Lebensräumen? Wie können wir die Qualität von Wohnraum für Menschen mit geringem Einkommen sichern? Wie können intelligente Technologien unseren Alltag und unsere Arbeit erleichtern? Die Jury bewerten die Einsendungen schließlich nach drei Kriterien: Der gestalterischen Vision, der Zukunftsfähigkeit und dem Social Impact der Idee.


Eure Ideen für eine bessere Zukunft sind gefragt

Der Wettbewerb lädt weltweit Kreative und Gestalter/innen aus sämtlichen Gestaltungsdisziplinen ein, mit ihren Ideen an einer besseren Zukunftsprognose für unsere Welt zu arbeiten. Von Mode- und Materialwissenschaft, über Produktdesign, hin zu Architektur und Stadtentwicklung. Jeder, der eine Vision für eine bessere Zukunft hat, soll sich eingeladen fühlen, sich zu bewerben. Gesucht werden dabei Projekte, die sich noch im Entwicklungsstadium befinden, oder auch Vorreiterprojekte, die bereits umgesetzt worden sind. Bewerben können sich dabei Einzelperson, aber auch Unternehmen, Startups, Forschungseinrichtungen oder Universitäten. Die 20 Gewinner werden im August nach Berlin eingeladen und ihre Ideen im Rahmen der Bauhaus-Ausstellung im CLB Berlin vorgestellt. Der Bewerbungsschluss ist der 31. März!

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Abonniere jetzt den Qiio-Newsletter